Willkommen beim Schulmä...äh Maifestreport 2011

singlebörsen bremen kostenlos Am vergangenen Wochenende stand für die Maigesellschaft Merken das erste Maifest auf dem Plan. Ostersonntag um 17:30 trafen wir uns in der Gaststätte Nießen zum Auswärtsgang nach Hambach. Wo soll ich mit meiner Umschreibung anfangen? Das Wetter war fantastisch. Wir mussten zwar relativ lange auf den Anfang des Festzuges warten, nächstes Jahr sollten wir uns etwas später treffen, dafür waren die Temperaturen bereits auf ein wohliges Maß abgekühlt, sodass der erwartete Foltermarsch ausblieb. Pünktlich zum Sonnenuntergang fanden wir uns wieder vor dem Zelt ein.

partnersuche für männer kostenlos Maifest HambachBedingt durch die späte Zugaufstellung, waren wir erst gegen 22 Uhr wieder zum Ball am Zelt. Die Qualität der innen herrschenden Luft schlug uns schon 2 Meter vor Zelteingang entgegen. Die schiere Menschenmasse im Zelt war dann tatsächlich ein erster Stimmungsdämpfer.

fun dating games online Nach 15 Minuten Slalom durch die Menge fanden wir in der hintersten Ecke, direkt vor dem Eingang zum Toilettenwagen, eine freiere Fläche. Naja dann begann das Warten. Wir warteten 10 Minuten, 20 Minuten, 30 Minuten auf das erste Bier. Ich wollte Marcel schon als vermisst melden, ihn für die Besorgung 100% frischen Bieres direkt aus Bitburg danken und würgen als 2 rote Kisten voller Bier endlich den Weg zu uns fand. Die Theke war etwas überfordert und ein Durchkommen durch die Menschen kaum möglich.

meet singles in south africa Mit dem Eintreffen des Bieres verschwanden auch die leicht angesäuerten Grimassen von den Gesichtern der Mitglieder und der Abend nahm langsam Fahrt auf - bis 12 Uhr herrschte (bei fast allen) muntere Ausgelassenheit. Als sich das Volk jedoch langsam lichtete war irgendwie die Luft raus. Gegen 2 Uhr haben Jenny, Micha und ich dann auch die Reißleine gezogen und ein Taxi richtung Heimat bestiegen.

meet singles in south africa for free p.S. das Vergünstigungssystem der Veranstalter für Teilnehmer des Zuges fand ich persönlich ein bisschen...unpassend. Trotz der abgekühlten Temperaturen war die Teilnahme, besonders für die Maifrauen, kein Zuckerschlecken. Wer vergünstigt ins Zelt kommen wollte, der mochte doch bitte in der Schlange am Nebeneingang anstehen um sich ein Armband abzuholen. Ein gesammeltes Abholen der Bänder war leider nicht möglich. Bevor wir uns also mit geschundenen Füßen noch in der Schlange anstellten, haben wir die Ersparnis sausen lassen. Ärgerlich und könnte überdacht werden.

>>> Bilder <<<